Slide 1

Nürburgring

Slide 2

Nürburgring

Slide 3

Nürburgring

Slide 4

Salzburg

Slide 5

Assen

Slide 6

Schleiz

Slide 7

Lausitz


Assen 6.8.-7.8.2016

Letztes Weekend war in Schleiz die IDM am Start und so nutzen wir dies auch aus um wieder etwas ins Training zu kommen. Wir hatten dort am Freitag sagenhafte 3 Freie Trainings, Samstag zwei Zeittrainings und Sonntag ein Warm up und dann das Rennen. Die Trainings verliefen nicht schlecht jedoch waren Markus und Thomas nicht ganz so zufrieden. Gemäss Datarecording sah man auch das etwas nicht ganz stimmen konnte. Also wechselte man am Samstagabend den Motor um dies dann am Sonntag zu testen. Jedoch pünktlich zum Rennen kam der Regen. Da wir keinen Grip aufbauen konnten und schon so extrem viel Riskierten landeten wir zum Schluss auf Platz 3.

Eine Woche später fuhren wir an den WM-Lauf in Assen. Dort standen sagenhafte zwei Zeittrainings von nur 20 Minuten auf dem Programm und am Sonntag ohne Warm up direkt ins Rennen. Da Markus zum letzten Mal 2010 in Assen gefahren war und eine Schikane davon noch gar nicht, mussten Sie sich zuerst etwas zurechtfinden. Zum Schluss vom ersten Zeittraining wechselte man noch schnell auf einen neuen Hinterreifen doch als sie dann eine gute Zeit fahren wollten und es eigentlich auch fast klappte standen in der letzten Schikane einige Gespanne im Weg und so wurde es nichts mit einer besseren Zeit. Beim zweiten Zeittraining fing es leider mit etwas Regen an. Wir wussten dass die Zeiten nicht besser wurden und so liessen wir dieses Training aus. Mit 11 Runden ging es nun am Sonntag ins 17 Runden Rennen. Starten konnten wir von Platz 4 aus. Der Start verlief mal wieder optimal von Markus und Thomas. Sie konnten als zweite in die erste Kurve einbiegen. Doch bereits in der dritten Runde standen sie auf Platz 3. Diesen Platz konnten die zwei dann bis zum Schluss locker verteidigen. Leider konnten die zwei führenden nicht angegriffen werden, da bereits relativ früh mit Überrundungen gekämpft werden musste. Doch waren wir mit dem dritten Platz zufrieden und konnten so die lange Heimreise antreten.